Klima

So ein Klima auf den Seychellen ...

Das Klima auf den Seychellen ist wegen der Nähe zum Äquator tropisch und recht konstant, die Temperatur schwankt zwischen 24° C und 30° C. Auch die Niederschlagsmenge variiert zwischen 2.880 mm in der Hauptstadt Victoria und 3.550 mm in den Bergregionen.

Reisezeit

Die Seychellen liegen noch im Einflussbereich des Monsuns, der dem Tropenland ein relativ angenehmes Klima beschert. Von Mai bis September weht er aus Südosten, von Dezember bis März aus Nordwesten. Während der Umschlagzeiten im April und Oktober/November herrscht dagegen oft totale Windstille.
Dann kann das Klima sehr drückend werden, zumal die Luftfeuchtigkeit nie unter 80% fällt. Wem Hitze stark zusetzt, der sollte diese Zeit bei der Urlaubsplanung ausklammern. Allerdings lässt sich die Umschlagperiode nie genau vorhersagen, sie kann wie bei uns der Frühling durchaus einmal einen Monat später eintreffen oder auch mal zwei Monate lang dauern.
Angenehm ist die Zeit zwischen Dezember und März mit Ausnahme der Tage, an denen der Nordwestmonsun einschläft. Außerdem gilt diese Periode als Regenzeit, die besonders auf Mahé im Stau der Berge zu heftigen, allerdings meist kurzen Schauern führt. Die eher regenarme Zeit von Mai bis Anfang Oktober bietet zweifellos das beste Klima. Kräftig und stetig weht der Südostmonsun Tag und Nacht und hält die Temperaturen auf einem angenehmen Niveau. Dabei darf man nicht vergessen, dass manche Strände dann eine hohe Brandung führen, sodass man dort nicht im Meer schwimmen kann. Ein Genuss ist, wann immer man Urlaub macht, die Wassertemperatur; sie beträgt das ganze Jahre über ca. 26° C.

Durchschnittliche Temperaturen und Niederschlagsmengen:

Klimatabelle Seychellen