Aldabra Atoll

Das Aldabra Atoll

Es gibt viele schöne und auch beeindruckende Inseln im Indischen Ozean, aber keine Insel ist so einzigartig wie das Aldabra Atoll. Die Gruppe von Atollen gehört zu den Seychellen und sie liegen mit 1.150 km am weitesten von der Hauptinsel Mahé entfernt. Das Aldabra Atoll gehört seit 1982 zum Weltnaturerbe der UNESCO und bietet eine sehr große Zahl an Naturwundern der Tier- und Pflanzenwelt.

 

Das mit einem Umfang von 100 km größte Atoll der Welt setzt sich aus vier großen Inseln, Grand Terre, Malabar, Picard und Polymnie sowie vielen kleinen Inseln zusammen. Nur wenige Naturwissenschaftler wohnen dauerhaft auf dem Aldabra Atoll, Touristen dürfen die Insel der Naturwunder nur für einen Tagesausflug und dann auch nur unter sehr strengen Auflagen besuchen. Ihren Namen hat die Inselgruppe von arabischen Seefahrern bekommen, denn sie tauften das Atoll al Chadra, was so viel wie die grüne Insel heißt. Vermutlich gab es das Atoll schon vor 125.000 Jahren in seiner jetzigen Form, und das Fundament, auf dem das Aldabra Atoll steht, ist ein Vulkan in einem Kilometer Tiefe, der vor Millionen von Jahren nach einem Ausbruch im Meer versunken ist.

Weltberühmt wurde das Aldabra Atoll durch seine auf der Welt einzigartige Tierwelt, wobei besonders die Schildkröten im Vordergrund stehen. Sie haben auf den Atollen einen Platz gefunden, wo sie leben können und so geschützt sind. Die seltenen Champignon Korallen kommen ebenfalls nur auf dem Aldabra Atoll vor, und wenn man die dichten Mangrovenwälder auf Grand Terre und Malabar besucht, dann versteht man, warum die Inseln zu den Naturwundern der Seychellen gehören. Es gibt acht verschiedene Mangroven, die auf den Inseln heimisch sind und sie bilden den natürlichen Lebensraum für viele seltene Vögel. Flamingos gehören ebenso dazu, wie auch Fregattvögel, Reiher, Tölpel, Weißkehlrallen und Nektar Vögel.

Auch unter Wasser ist das Aldabra Atoll ein Naturparadies, denn es gibt unter anderem Schwarzspitzenhaie, Delfine, Wale und die seltenen Gabelschwanz Seekühe.

Dieses Atoll ist eines der größten der Welt und wird oft als lebendes naturhistorisches Museum bezeichnet. Aldabra ist bis auf wenige Menschen, die zum Schutz des Atolls dort leben, unbewohnt. Es ist jedoch möglich, von Kreuzfahrtschiffen aus Tagesausflüge zu unternehmen. Eine touristische Nutzung erfolgt nicht; Aldabra ist vielmehr für Naturwissenschaftler interessant, die mehr über das Leben der Riesenschildkröten oder der spezifischen Vögel, die hier leben, erfahren möchten.

Impressionen Aldabra

 

Bildquelle: Opens external link in new windowSeychelles Islands Foundation